Akupunktur

Wie funktioniert Akupunktur aus Sicht der TCM?
In der traditionellen chinesischen Medizin (TCM) wird der Körper als ein Energiesystem betrachtet. Qi, die Lebensenergie fließt ständig durch den Körper und verteilt sich durch ein unsichtbares Netz von Leitbahnen (Meridiansystem), die den ganzen Körper durchziehen.
Wichtig dabei ist, dass der Energiefluss ständig in Bewegung bleibt. Fließt die Energie nicht, kommt es zu einer Disharmonie, die sich dann zu einer Krankheit entwickelt kann.
Mit der Akupunktur und anderen TCM Therapien kann man den Energiefluss in den Meridianen beeinflussen, welche Qi-Stagnationen lösen und das Qi harmonisch verteilen, um dadurch das energetische Gleichgewicht wieder herzustellen.

Was sagen die Wissenschaftler zur Akupunktur?
Es gibt inzwischen eine Vielzahl von wissenschaftlichen Studien aus China, USA und Europa über die Wirkung von Akupunktur. Die bis heute größten Akupunkturstudien mit über 10 Millionen dokumentierten Behandlungen, wurden in Deutschland durchgeführt. An diese Studie GERAC (German Acupuncture Trials :http://www.gerac.de/) nahmen mehr als 12.000 Ärzte teil.

Die Ergebnisse zeigen:

  • dass die Akupunktur eine wirkungsvolle Therapie ohne größere Nebenwirkungen ist.
  • dass bei chronischen Kopfschmerzen, Rückenschmerzen und Arthrosen, 10 bis 15 Behandlungen 3 mal besser wirken als die    Standard Tablettentherapie.
  • eine schmerzlindernde Wirkung von über 6 Monaten!

Wieso wirkt die Akupunktur? – eine Wissenschaftliche Erklärung:

Es gibt verschiedene Ebene:
1. Schmerzlinderung: durch die Akupunkturreizung werden chemische Substanzen (Neurotransmitter) freigesetzt, die die Wahrnehmung von Schmerz im Großhirn blockieren.
2. Langzeitwirkung: nach einer Akupunkturbehandlung werden Hormone (Endorphine) ausgeschüttet, die auf das limbische System im Hirn wirken und den Schmerz lindern, die Entzündung hemmen und das Immunsystem stimulieren.
3. Wirkung auf die Psyche: Durch die Akupunktur werden wichtige Botenstoffe (Serotonin und Dopamin) im Gehirn ausgeschüttet, die für die Regulation der Stimmung, Motivation, Aufmerksamkeit und Glücksgefühl verantwortlich sind.
4. Chronische Erkrankungen: Die neuste Theorie vermutet, dass mit bestimmten Nadelungstechniken Wachstumsfaktoren stimuliert werden, die zu eine Regeneration des Gewebes führen.

 

Wer profitiert von Akupunktur?
Akupunktur tut fast jedem gut. Man kann es sowohl vorbeugend als auch therapeutisch einsetzen. Egal ob sie ihr Immunsystem stärken wollen oder sie unter einer akuten oder chronischen Krankheit leiden, bietet die Akupunktur eine wirkungsvolle Strategie auf dem Weg zur Gesundheit.

Was kann man mit Akupunktur behandeln?
o Augenerkrankungen
o Allergische Erkrankungen/ Atmungssystemerkrankungen
o Bewegungsapparat
o Darmerkrankungen und Verdauungsprobleme
o Gynäkologische und Urologische Erkrankungen
o Hauterkrankungen
o Hals/Nase/Ohr
o Nervenerkrankungen und Emotionale Belastungen,
o Schlafstörungen
o Schmerz
o siehe auch WHO Indikationsliste für Akupunktur